Der 16. Tipp des Spieltags: Wie viele Teams erreichen mindestens 26 Punkte?

Wer kennt sie nicht, die magische 26-Punkte-Grenze? Wer sie am 16. Spieltag erreicht, hat den Klassenerhalt einigermaßen sicher. Okay, diese Behauptung ist ein Schuss ins Blaue ohne fundierte Datenanalyse.

Aber gerade ist dort eine Lücke in der Tabelle. Dortmund auf Platz 4 hat 28 Punkte, Union Berlin dahinter 25. Fünf Teams haben die Chance, am 16. Spieltag 26 Punkte oder mehr zu erreichen (die ersten vier natürlich nicht mitgezählt). Das geht von den genannten Berlinern bis hinunter zu Eintracht Frankfurt auf Platz mit aktuell 23 Punkten.

Die 26 Punkte sind da natürlich unterschiedlich weit entfernt. Nicht nur in der Frage, ob ein Sieg notwendig ist oder ein Unentschieden reicht, sondern auch darin, was es bedeutet, diesen Schritt zu tun.

Union Berlin zum Beispiel hat zwar ein Heimspiel, aber gegen Leverkusen. Diese Punkte werden im Saisonplan nicht fest verbucht sein.

Eintracht Frankfurt dagegen hat Schalke 04 zu Gast. Nach dem aktuellen Verlauf der Saison ist ein Dreier da Pflicht. Andererseits könnte es der falsche Zeitpunkt für ein Schalke-Spiel sein, wenn diese wieder Selbstvertrauen getankt haben und zeigen, dass Hoffenheim nicht nur ein Strohfeuer war.

Zwischen Union und der Eintracht stehen noch drei weitere Teams. Unten angefangen mit ebenfalls 23 Punkte hat der SC Freiburg die schwerste Aufgabe. In München ist nicht mit Punkten zu rechnen.

Borussia Mönchengladbach spielt in Stuttgart, das zu Hause bisher keine Macht ist, aber die Auswärtstabelle anführt.

Und der VfL Wolfsburg, punktgleich mit Union, braucht mindestens ein Unentschieden gegen Leipzig.

Frankfurt und Mönchengladbach sind also die beiden, die auf dem Weg zur 26 scheinen. Die anderen eher nicht. Wie viele Teams seht Ihr über der Linie?

Der 15. Tipp des Spieltags: Wie viele Punkte holen die drei Letzten?

Zwanzig Punkte haben Arminia Bielefeld, der FSV Mainz 05 und Schalke 04 bisher zusammengenommen gesammelt. Am Wochenende könnten ein paar dazu kommen, denn alle drei haben ein Heimspiel und das gegen Teams aus dem zweiten und dritten Tabellendrittel.

Trotzdem sind alle drei Außenseiter. Die Quoten für die jeweiligen Gegner liegen bei 21 und weniger. Schalke und Mainz haben aktuell eine Quote von 50 auf Heimsieg, Bielefeld immerhin 35.

Bleiben sich die drei Teams treu, dann schaffen sie zusammen einen oder zwei Punkte. Schalke 04 hat zudem die Gelegenheit, den Tasmania-Rekord von 31 sieglosen Bundesligaspielen in Folge einzustellen. Gelingt dies, wäre Eintracht Frankfurt eine Woche später sicherlich bereit, die Schalker zum alleinigen Rekordhalter zu machen. Aber soweit sind wir noch nicht und darum geht es diese Woche auch nicht.

Wir wollen nur wissen, wie viele Punkte die drei letzten der Tabelle am Wochenende holen werden. Was denkt Ihr?

Der 14. Tipp des Spieltags: Wer ist am Samstagabend Tabellenführer?

Bayern München führt die Tabelle zum Jahreswechsel an. Und wenn sie am Sonntag gewinnen, dann bleibt das auch so.

Am Samstag haben aber Leverkusen und Leipzig die Möglichkeit, zumindest für eine Nacht an den Bayern vorbeizuziehen. Beide benötigen dafür einen Sieg.

Beide sind in ihren Spielen Favoriten, aber nicht deutlich. Sie haben durchaus anspruchsvolle Gegner.

Leverkusen spielt am Nachmittag in Frankfurt. Die Eintracht ist Neunter und hat bisher eine Saison mit Höhen und Tiefen gespielt.

Am Abend fährt Leipzig nach Stuttgart. Der VfB ist als Aufsteiger Außenseiter, aber als Überraschungs-Siebter bisher gut unterwegs. Die Leipziger sind also gewarnt.

Gewinnen beide, dann bleiben sie punktgleich und das Torverhältnis entscheidet. Leverkusen hat bisher vier Tore mehr geschossen und drei Tore mehr zugelassen als Leipzig. Leipzig muss also höher gewinnen als Leverkusen. Und ein Tor höher reicht nur, wenn es in Stuttgart ein Torfestival gibt. Gewinnt Leverkusen 1:0 in Frankfurt, dann braucht Leipzig also einen Sieg mit Drei-Tore-Vorsprung oder mindestens ein 5:3 um gleichzuziehen. Sollte das passieren, dann wären beide Tabellenführer. Und auch beide Tipps richtig.

Und übrigens fragen wir konkret nach Samstagabend, unabhängig vom Verlauf des Spieltags. Sollte es zu Spielausfällen kommen, dann können die betroffenen Vereine nicht punkten. Wir schauen am Samstagabend auf die dann aktuelle Tabelle.

Der 13. Tipp des Spieltags: Bleibt Union Berlin vor dem VfB Stuttgart?

Zwei Teams müssen sportlich mit dem Jahr eigentlich ganz zufrieden sein. Union Berlin hat im ersten Bundesligajahr die Klasse gehalten und wird in der ersten Tabellenhälfte überwintern. Der VfB Stuttgart ist aufgestiegen und hat mit Platz 7 nach dem ersten Drittel der Saison vermutlich auch nicht gerechnet.

die beiden Teams haben sich gerade Unentschieden getrennt und sind punkt- und fast torgleich. Beide haben vier mal gewonnen und erst zwei mal verloren. Union hat ein Tor weniger geschossen und zwei weniger zulassen müssen.

Und beide haben vor Weihnachten noch mal ein schweres Spiel.

Union empfängt am Freitag Abend Borussia Dortmund, das mit dem Auftaktsieg des neuen Trainers Stärke gezeigt hat und nun sicherlich mit einem weiteren Sieg ein versöhnliches Jahresende einleiten will. Andererseits könnte Union mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Champions-League-Teilnehmer und -Aspiranten (und eigentlich auch Mit-Titelfavoriten) aufschließen. Die Quoten legen jedoch einen klaren Sieg der Borussia nahe.

Der VfB Stuttgart muss nach Wolfsburg. Der VfL war bis Mittwoch nach Leverkusen das vorletzte ungeschlagene Team in dieser Bundesliga-Saison. Wie Dortmund liegt auch Wolfsburg zwei Tabellenplätze vor dem Gegner. Mit einem Punkt weniger als Dortmund sind es aber nur drei Punkte Vorsprung vor dem VfB. Bei identischer Tordifferenz bedeutete die erste Saisonniederlage, dass der VfB den VfL überholen würde und erstere auf dem Europa-League-Platz überwintern könnten.

Ohne diesen Kontext und den bisherigen Saisonverlauf klingt der Tipp des Spieltags nach einem „Wer verliert weniger deutlich und hat das bessere Torverhältnis?“, doch jetzt, nach zwölf Spielen in dieser Saison wäre es nicht überraschend, wenn Union und/oder Stuttgart punkten.

Also: Wer wird der Gewinner im Fernduell der Überraschungsteams?

Der 12. Tipp des Spieltags: Gibt es mehr Heim- als Auswärtssiege?

An diesem 12. Spieltag sagen die Quoten drei klare Heimsiege und drei klare Auswärtssiege voraus. Drei Partien sind nicht ganz so eindeutig.

Favoriten zu Hause ins Hertha BSC gegen Mainz. Da sind auch die Tabellenlage und der Saisonverlauf eindeutig.

Bei VfB Stuttgart gegen Union Berlin tippt Ihr auch eher auf einen Heimsieg. Wer hätte am Anfang der Saison gedacht, dass hier der Siebte den Sechsten der Tabelle empfängt?

Bayern München gegen VfL Wolfsburg ist das dritte klare Spiel mit Heimtendenz.

Einen Auswärtssieg traut Ihr Borussia Dortmund in Bremen zu. Mit neuem Trainer und dem Bedürfnis, etwas gut zu machen. Ebenso klar tippt Ihr Leipzig in Hoffenheim und Leverkusen in Köln.

Auf der Kippe stehen dagegen – zumindest was die Quoten betrifft – die anderen drei Partien: Schalke 04 gegen den SC Freiburg, Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach und Arminia Bielefeld gegen den FC Augsburg.

In diesen Partien wird der Tipp des Spieltags entschieden, wenn es keine Überraschung gibt.

Was denkt Ihr?

Der 11. Tipp des Spieltags: Wie viele Tore fallen bei Union gegen Bayern?

Bayern München hat in dieser Saison deutlich die meisten Tore geschossen: 34 in 10 Spielen sind 3,4 pro Spiel. Bei 16 Gegentoren bedeutet das, dass in Bayern-Spielen im Schnitt fünf Tore fallen.

Die zweitmeisten Tore hat Union Berlin erzielt, nämlich 22. Diesen zweiten Platz teilen sie sich mit Borussia Dortmund. Und auch Union fängt pro Spiel im Schnitt eineinhalb Gegentreffer. Es könnte also torreich werden, wenn die beiden besten Angriffsreihen der bisherigen Saison aufeinander treffen.

Doch wie viele Tore werden es? Unabhängig davon, auf welcher Seite: rechnet Ihr mit fünf Toren oder gar mehr?

Der 10. Tipp des Spieltags: Wie viele Heimsiege gibt es am 10. Spieltag?

Im Tipp des Spieltags zählen wir wieder einmal den ganzen Spieltag durch. Nur zwei klare Heimsiege sagen die Quoten diese Woche voraus:

Bayern München gewinnt zu Hause gegen Leipzig. Die Quoten sehen im Topspiel keinen Raum für Überraschungen.

Und die TSG Hoffenheim schlägt den FC Augsburg. Auch das verblüffend klar, wo doch die Augsburger drei Punkte und vier Plätze vor den Hoffenheimern stehen.

Ihr rechnet aber auch nur mit zwei eindeutigen Auswärtssiegen. Den einen erringt nach Euren Tipps Borussia Dortmund in Frankfurt. Der andere wird Leverkusen auf Schalke gelingen. Zumindest sind bei diesen beiden die Tabellenpositionen klar und das sind dann auch die Erwartungen.

In fünf anderen Partien scheint es ausgeglichener zuzugehen.

Schon am Freitag gibt es das Berliner Derby. Hertha ist zu Hause leichter Favorit. Der Saisonverlauf spricht eher für Union.

Am Samstag empfängt dann der SC Freiburg Borussia Mönchengladbach. Die Tabelle und auch die Quoten suggerieren einen Sieg der Rheinländer.

Eine ähnliche Tendenz Richtung Auswärtssieg zeigen die Quoten im Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Wolfsburg. Erstere haben ihren ersten Sieg im Rücken und hoffen auf die Wende. Letztere haben zuletzt einen Lauf und wollen ihn fortsetzen.

Im Kellerduell treffen – auch am Samstag Mittag – Arminia Bielefeld und Mainz 05 aufeinander.

Beide konnten in dieser Saison erst ein einziges mal gewinnen und wollen diese gegen den Tabellennachbarn ändern. Als wir den Tipp des Spieltags anlegen, sind die Quoten für beide identisch. Nur ein Unentschieden traut Ihr ihnen nicht zu.

Ebenfalls Tabellennachbarn sind Werder Bremen und der VfB Stuttgart. Beide je zwei Siege und Niederlagen sowie fünf Unentschieden und damit elf Punkte. Hier tippt Ihr alle drei möglichen Ergebnisse ziemlich ähnlich oft.

Insgesamt also ein Spieltag ohne große Tendenzen. Auf welche Zahl kommt Ihr? Wie viele Heimsiege werden es an diesem Wochenende?

Der 8. Tipp des Spieltags: Wieviele Punkte holen die 10-Punkte-Teams?

10 Punkte nach sieben Spielen ist ziemlich ausgeglichen. Drei Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden. Das ist die Bilanz des FC Augsburg.

Der VfB Stuttgart, Werder Bremen und Eintracht Frankfurt haben auch zehn Punkte, aber aus zwei Siegen und vier Unentschieden. Diese vier Teams bilden die Mitte der Liga auf den Plätzen acht bis elf.

Doch an diesem Spieltag scheint für die vier nicht viel drin zu sein. Siege hätten allesamt hohe Quoten, denn die Gegner sind top.

Werder Bremen spielt bei Bayern München. Bereits ein Punkt für Bremen wäre eine Überraschung. Ähnlich sehen die Quoten zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Augsburg aus, obwohl die beiden nur ein Punkt auseinander trennt.

Ein wenig besser, aber in der Tendenz identisch, sieht es für den VfB Stuttgart in Hoffenheim aus. Heimsieg ist das erwartete Ergebnis und das, obwohl die TSG bisher nicht so erfolgreich wie der Aufsteiger war.

Aus unserem Quartett hat nur Eintracht Frankfurt ein Heimspiel, aber dafür mit Leipzig auch einen bärenstarken Gegner. Und auch hier tippt Ihr mehrheitlich auf den Gegner. Aber immerhin fast ein Drittel von Euch hat auf einen Sieg der Eintracht getippt und ähnlich viele auf ein Unentschieden. Hier scheint also alles möglich.

Wie viele Punkte traut Ihr dem Quartett in Summe zu?

Der 7. Tipp des Spieltags: Bleiben die letzten drei die letzten drei?

Im Tipp des Spieltags schauen wir nicht auf das Topspiel ganz oben, sondern statt dessen ganz nach unten. Platz 15 hat derzeit Aufsteiger Arminia Bielefeld inne, mit einem Sieg und einem Unentschieden, also vier Punkten. Auf den Abstiegsplätzen (inklusive Relegation) liegen derzeit Köln und Schalke mit zwei Punkten sowie Mainz 05 noch ohne Punkt. Letztere können mit einem Sieg gegen Schalke 04 an ebendiesen und ggf. auch am 1. FC Köln vorbeiziehen, wenn dieser in Bremen verliert. Für Platz 15 kann es aber nicht reichen.

Die anderen beiden können ihre Auswärtsspiele gewinnen und eventuell vorrücken.

Arminia Bielefeld spielt bei Union Berlin und ist dort eher Außenseiter. Mit ebenfalls vier Punkten dem ein wenig besseren Torverhältnis liegt Hertha BSC auf Platz 14 und ist ebenfalls gefährdet, in die kritische Zone abzurutschen. Die Hertha spielt in Augsburg und da prognostizieret die Quoten auch eher keine Punkte.

Für die Hertha wie für Bielefeld gilt, dass sie auch mit einem Unentschieden auf den Relegationsrang abrutschen können. Gewinnt Köln, dann wird dadurch das Torverhältnis automatisch besser als das der Bielefelder bei einem Unentschieden (bis maximal 2:2).

Den Schalkern hängt das Eröffnungsspiel bei den Bayern vielleicht nicht mehr in den Knochen und dem Kopf, aber deutlich erkennbar noch in der Tordifferenz. Schalke 04 kann daher die Abstiegsplätze mit einem Sieg nur verlassen, wenn entweder Bielefeld oder Hertha BSC verliert und Köln nicht gewinnt.

Wir wollen also wissen: gelingt dem FC oder den Knappen der Sprung über den Strich? Oder gar beiden?

Der 6. Tipp des Spieltags: Wie viele Tore schießen die ersten Drei?

0, 1, 1, 1, 2, 2, 3, 3, 3, 4, 4, 4, 4, 5, 8

Das sind die Tore, die die ersten drei Teams – Leipzig, München und Dortmund – in ihren Spielen bisher erzielt haben. Der Durchschnitt liegt bei drei, wobei die Bayern fast so viele Tore geschossen haben wie die beiden anderen zusammen. Nichtsdestotrotz kann man beim Anblick dieser Zahlen mit neun Toren durch die Top-Teams rechnen.

Alle drei haben Auswärtsspiele und sind dort auch Favoriten. Als Gegner treffen die drei diese Woche auf Arminia Bielefeld (Dortmund), Borussia Mönchengladbach (Leipzig) und dem 1. FC Köln (München).

Diese haben auf der Minusseite bisher folgende Gegentore:

0, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 2, 3, 3, 3, 4

Also 25 zusammen bzw. 1,67 im Schnitt. Das spricht für einen Erwartungswert von vier bis fünf Gegentoren für die drei.

Das liegt weit auseinander. Wo seht Ihr die Trefferwahrscheinlichkeit für die drei „Großen“?