Der 34. Tipp des Spieltags: Wer rettet sich auf Platz 15?

Das ist die letzte richtig spannende Frage der Bundesliga-Saison 2020/21: Wer muss neben Schalke 04 direkt absteigen, wer muss in die Relegation und wer schafft im letzten Moment den Klassenerhalt?

Drei Kandidaten sind für diese drei Plätze im Rennen. Die beste Ausgangsposition hat Arminia Bielefeld, da es mit 32 Punkten aktuell Platz 15 belegt. Die Arminia fährt nach Stuttgart und ist dort Außenseiter. Der VfB wiederum hat noch eine theoretische Chance auf die Europa Conference League, wenn Borussia Mönchengladbach und Union Berlin verlieren.

Und auch ein Punkt könnte für Bielefeld zu wenig sein, weil es zwar zwei Punkte Vorsprung vor Köln sind, aber bei fast identischen Torverhältnis könnte Köln mit einem Sieg vorbeiziehen.

Der 1. FC Köln belegt Platz 17 und trifft auf Schalke 04. Der vermeintlich leichteste Gegner an diesem Spieltag, da Schalke schon lange sicher Letzter wird. Wie leicht das wird, hat Eintracht Frankfurt am 33. Spieltag erlebt, dass letzte Woche gegen Schalke die letzten Chancen auf die Champions League verspielte. Ein Selbstläufer wird das sicher nicht, auch wenn die Quote deutlich ist.

Zwischen Bielefeld und Köln steht Werder Bremen. Mit neuem Trainer und jeweils einem Punkt Abstand auf die beiden Konkurrenten. Bremen spielt gegen Mönchengladbach, das, wie bereits erwähnt, noch Union Berlin überholen kann, wenn dieses nicht gegen Leipzig gewinnt, was nun auch kein Selbstläufer ist. Gewinnt Köln gegen Schalke, muss Bremen gewinnen, um nicht direkt abzusteigen.

Es ist also für niemanden etwas verloren, aber auch für niemanden einfach.

Wer schafft es von den Dreien, sich direkt zu retten?

Der 33. Tipp des Spieltags: Steht Bremen nach dem Spieltag genau auf Platz 15?

Es geht um den Abstiegskampf. Werder Bremen belegt mit 31 Punkten Rang 15. Punktgleich dahinter steht Arminia Bielefeld mit einer elf Tore schlechteren Torbilanz. Zwei Punkte dahinter folgt Köln auf dem ersten direkten Abstiegsplatz. Zwei Punkte davor liegt der FC Augsburg und drei Punkte vor Werder steht Hertha BSC, das die Corona-Pause beeindruckend beendet hat.

Bremen muss in Augsburg gegen einen direkten Konkurrenten spielen. Entsprechend macht man mit einem Sieg mindestens einen Platz gut.

Mit Hertha BSC und dem 1. FC Köln treffen zwei weitere Konkurrenten aufeinander. Für die Berliner wäre mit einem Sieg der Klassenerhalt gesichert, weil nur entweder Augsburg oder Bremen auf 37 Punkte kommen können. Für Gegner Köln sind 35 Punkte bereits das höchste der Gefühle.

Arminia Bielefeld spielt gegen Hoffenheim und damit gegen einen Gegner, für den die Saison gelaufen ist.

Wie sagt Ihr den Spieltag voraus? Von welcher Position geht Eurer Meinung nach Werder Bremen in die letzte Runde?

Der 32. Tipp des Spieltags: Schafft es Dortmund auf einen Champions-League-Platz?

Dortmund ist dran. Durch den Sieg in Wolfsburg konnte der Abstand auf selbige auf zwei Punkte verkürzt werden. Da Eintracht Frankfurt parallel in Leverkusen unterlag, konnten sich erstere auch kein Polster verschaffen, während letztere zumindest noch theoretische Chancen haben.

Es läuft aber auf einen Dreikampf um zwei Plätze hinaus. Mit 57, 56 und 55 Punkten belegen Wolfsburg, Frankfurt und Dortmund die Plätze 3, 4 und 5.

Die Borussia hat die schlechteste Ausgangssituation, aber das beste Torverhältnis. Und den nominell stärksten Gegner. Mit Leipzig kommt der wahrscheinlich zukünftige Vizemeister zu Besuch. Einerseits. Andererseits hat Leipzig sieben Punkte Rückstand auf die Bayern und sieben Punkte Vorsprung vor Wolfsburg. In beide Richtungen wir sich also kaum noch etwas bewegen. Vielleicht ist da auch die Spannung weg?

Eintracht Frankfurt empfängt Mainz 05. Platz 4 gegen Platz 12, 8 Plätze und 21 Punkte Abstand in der Tabelle und eine klare Quote. Das sieht nach drei sicheren Punkten für die Eintracht aus. Aber der erste Eindruck könnte täuschen. In der Rückrundentabelle trennen die beiden nur zwei Plätze (3 und 5) und ein Punkt. Hätte Mainz in der Hinrunde so gespielt wie in der Rückrunde, lägen sie jetzt punktgleich mit der Eintracht auf Champions-League-Kurs. Ein einfacher Sieg für Frankfurt wird das eher nicht.

Der VfL Wolfsburg hat mir Union Berlin den vermeintlich leichtesten Gegner der drei. Weil die Pokalfinalisten aber auf den Plätzen zwei und fünf liegen, qualifiziert Platz sieben für internationale Wettbewerbe. Von dem trennt Union nur das schlechtere Torverhältnis. Für die Berliner wäre es die zweite Qualifikation für internationale Wettbewerbe in der Vereinsgeschichte und die erste Teilnahme. Das wird sicher nicht einfach hergeschenkt.

Die CL-Aspiranten haben also alle schwere Spiele, sind aber Favoriten.

Im wahrscheinlichsten Fall bleibt die Tabelle, wie sie ist.

Sehr Ihr jemanden stolpern?

Der 31. Tipp des Spieltags: Wie viele Punkte die Heimteams am Sonntag?

Am Sonntag gibt es zwei Spiele. Die Gegner liegen jeweils acht Plätze auseinander. Leipzig (Platz 2) empfängt den VfB Stuttgart (Platz 10) und Borussia Mönchengladbach (Platz 7) hat Arminia Bielefeld zu Gast (Platz 15). In beiden Fällen ist natürlich das Heimteam klarer Favorit.

Im ersten Spiel ist die Luft vielleicht schon ein bisschen raus. Leipzig hat zehn Punkte Rückstand auf die Bayern und wenn diese am Samstag in Mainz gewinnen, dann sind es 13 und die Bayern sind Meister. Nach hinten hat Leipzig zwar nur vier Punkte Vorsprung auf Wolfsburg, aber satte neun auf Dortmund. Die Champions League ist also fast sicher.

Gegner Stuttgart ist mit 39 Punkten zumindest für den 1. FC Köln uneinhol. Mindestens zwei Teams bleiben also im schlimmsten Fall hinter dem VfB. Nach oben sind die Chancen durch die Niederlage gegen Wolfsburg ebenfalls deutlich geringer geworden. Es geht also vor allem um die Ehre.

In der anderen Partie ist das anders. Die Chancen der Borussia auf internationale Spiele sind zwar durch die Niederlage in Hoffenheim nicht besser geworden, aber noch ist man dran und es ist ja auch noch nicht klar, wer Pokalsieger wird und in welchem Wettbewerb dieser dann spielt.

Arminia Bielefeld steht mit vier Punkten Vorsprung vor Hertha BSC auf Platz 15, die aber noch zwei Spiele weniger hat. Gefühlt steht die Arminia dadurch halb auf dem Relegationsplatz. Das Polster könnte sich schnell in nichts auflösen. Es geht also weiter um alles.

Trotzdem wären am Sonntag zwei Heimsiege normal. Wie schätzt Ihr das ein?

Der 30. Tipp des Spieltags: Holen die Eintracht und die Bayern mehr Punkte als Leipzig und Wolfsburg?

Die Top 4 sind in unterschiedlichen Positionen. Für alle vier gilt, dass sie nach oben nicht mehr viel reißen können. die Bayern liegen vor, da geht naturgemäß nichts mehr positives in der Tabelle.

Leipzig hat sieben Punkte Rückstand. Bei noch fünf Spielen sind Träume von der Meisterschaft tatsächlich wohl ausschließlich Träume.

Der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt auf den Plätzen drei und vier liegen einen Punkt auseinander, haben am Wochenende verloren und haben sieben bzw. acht Punkte Rückstand auf Leipzig. Für beide geht es ausschließlich darum, den Champions-League-Platz zu halten.

Nach unten haben die beiden noch etwas zu verlieren. Die beiden vorne können sich dagegen wie geschrieben sicher fühlen.

Für die jeweiligen Gegner könnte die Lage nicht unterschiedlicher sein. Die Bayern empfangen Bayer Leverkusen, das sich vielleicht noch Hoffnungen auf die Champions League macht, aber vor allem an Dortmund dran- und vom siebten Platz (Borussia Mönchengladbach) wegbleiben will.

Leipzig dagegen reist nach Köln. Für den FC geht es um alles. Auf Platz 17 liegend muss auch gegen den vermeintlichen Vizemeister gepunktet werden, um den Abstand auf Hertha BSC zu verringern. Die Hertha hat aktuell drei Punkte Vorsprung und ein – am Dienstag Abend dann zwei – Spiel weniger.

Der VfL Wolfsburg spielt in Stuttgart. Der VfB hat im Kampf um Platz 7 gegen Union das Sechs-Punkte-Spiel verloren und musste Mönchengladbach davon- und den SC Freiburg vorbeiziehen lassen. Der Klassenerhalt ist dem Aufsteiger wohl nicht mehr zu nehmen, nach oben bedarf es inzwischen auch ein Wunder, klassisches Tabellenniemandsland am Ende der Saison.

Und Eintracht Frankfurt schließlich empfängt den FC Augsburg. Dieser liegt nur einen Platz hinter dem VfB Stuttgart, das aber mit sechs Punkten Abstand. Nach oben geht also auch eher nichts mehr, aber noch unten muss man noch schielen. Ein paar Punkte wird man noch brauchen für den Klassenerhalt. Die 33, die der FCA aktuell hält, sind vermutlich noch nicht genug.

Alle vier sind Favoriten in ihren Spielen, entsprechend ihrer Tabellenplatzierung die Bayern am deutlichsten, die Eintracht am wenigsten, aber immer noch deutlich (Stand Montag).

Die Erwartung sind also zwölf Punkte für die ersten vier. Stolpert einer? Und falls ja, wer?

Sind Platz 1 und 4 an diesem Spieltag punktmäßig besser als Platz 2 und 3?

Der 29. Tipp des Spieltags: Wer ist nach dem 29. Spieltag Siebter?

Der siebte Platz gewinnt dieses Jahr die goldene Zitrone. Es sei denn, ein Champions-League-Teilnehmer gewinnt den DFB-Pokal. Dann wird ein Platz frei.

Aktuell belegt Union Berlin diesen siebten Platz, die ihn auch ohne internationalen Wettbewerb sicherlich als Erfolg verbuchen, sollte es dabei bleiben. Die Berliner haben vier Punkte Rückstand aufLeverkusen, so dass es diese Woche nicht weiter nach oben gehen kann und entsprechend niemand von den internationalen Plätzen herunterrutscht.

Punktgleich folgt Borussia Mönchengladbach, einen Punkt dahinter der Vfb Stuttgart. Der SC Freiburg auf Rang10 hat bereits drei Punkte Rückstand auf Union und kann diese Woche auch bei einem Sieg auf Platz 7 vorrücken, denn Union trifft auf den VfB Stuttgart und mindestens einer von beiden bleibt vor de Breisgauern.

Es gibt also drei Kandidaten auf den Platz nicht ganz an der Sonne. Erster Kandidat ist automatisch der Sieger der Partie Union Berlin gegen den VfB Stuttgart. Gewinnt Union, ist das fast sicher, denn das Torverhältnis der Borussia ist drei Tore schlechter. Gewinnt der VfB, dann darf Mönchengladbach nicht gewinnen, damit es für Platz 7 reicht.

Für die Borussia kann es nur reichen, wenn sie gegen Eintracht Frankfurt gewinnt. Denn bei einem Unentschieden bleibt man hinter Union, sofern dieses nicht verliert, oder wird vom VfB Stuttgart überholt, sofern dieser in Berlin gewinnt.

Wenn seht Ihr nach dem Spieltag auf Platz 7?

Der 28. Tipp des Spieltags: Fallen in München mehr Tore als auf Schalke?

Diese Woche vergleichen wir oben und unten. Der Tabellenführer empfängt Union Berlin, das Schlusslicht spielt ebenfalls zu Hause und zwar gegen den FC Augsburg. In welcher Partie fallen wohl mehr Tore?

Die Bayern haben in dieser Saison bereits 79 Tore geschossen (50 davon zu Hause) und sind ohne ihren Top-Torjäger vermutlich nicht wesentlich weniger torhungrig.

Union Berlin schafft es immerhin auf 41 Tore bisher, davon aber nur 16 in der Ferne. Aber auch das sind noch mehr als eines im Schnitt.

Im anderen Spiel geht Schalke mit bereits 71 Gegentoren in die Partie. 29 davon hat er im eigenen Stadion hinnehmen müssen. Der FC Augsburg hat bisher 41 Gegentreffer, davon 19 auswärts.

Es stehen also 120 geschossene Tore in der einen Partie 112 gefangenen in der anderen Gegenüber. Es sieht also nicht nach torlosen Partien aus. Auf der einen Seite…

Auf der anderen Seite könnte es auch torarme Spiele werden. Bayern München spielt unter der Woche, vorher rund nachher, Champions League gegen PSG. Da könnte der Fokus, gerade wegen des komfortablen Vorsprungs in der Liga, woanders liegen. Für Union wäre ein dreckiges 0:0 so oder so ein Erfolg.

Ähnlich, aber mit anderen Vorzeichen könnte es in der anderen Partie sein. Augsburg kann sich einigermaßen sicher fühlen. Vielleicht lässt dort der Druck nach. Und dass Schalke ein Feuerwerk abbrennt, ist auch eher unwahrscheinlich.

Es ist also durchaus offen, wie viele Tore fallen. Wir wollen aber nur wissen, wie viele es werden bzw. ob in München öfter getroffen wird als auf Schalke.

Wo gibt es Eurer Meinung nach das größere Spektakel?

PS: Bei einem Gleichstand wäre die korrekte Antwort „nein“. Und es zählen natürlich die Tore aller Teams, nicht nur der Heimmannschaften.

Der 27. Tipp des Spieltags: Gibt es am Samstag mehr Heim- als Auswärtstore?

Weil am Karfreitag nicht gespielt wird, gibt es am Samstag sieben Partien. Wir machen deswegen am Abend einen großen Strich unter den Samstag und zählen Heim- wie Auswärtstore. Gewinnen die Heimmannschaften?

Danach sieht es weitgehend aus. In den Nachmittagspartien ist vier mal das Heimteam Favorit:

Leverkusen gegen Schalke, Wolfsburg gegen Köln, Dortmund gegen Frankfurt und Mainz gegen Bielefeld haben allesamt klare Quoten, wobei bei den beiden letztgenannten Gegner aufeinander treffen, die sich tabellarisch und sportlich auf Augenhöhe befinden. Da ist also Raum für eine Überraschung mit hoher Quote.

Einigermaßen ausgeglichen sind die Quoten bei zwei weiteren Partien: Bei Augsburg gegen Hoffenheim tendiert Ihr mit Euren Tipps leicht Richtung Hoffenheim. Auch diese beiden sind nicht weit auseinander in der Tabelle. Tabellennachbarn treffen sich dann am frühenAbend. Im Topspiel Leipzig gegen München könnte sich die Meisterschaft vorentscheiden oder noch einmal spannend werden. Mit einer 30 in der Quote (Stand Donnerstag) sind die Bayern diese Woche nicht Favorit.

Am Sonntagabend spielt Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg. Hier ist das Heimteam wieder Favorit. Verblüffend deutlich, wenn man bedenkt, dass der SC in der Tabelle derzeit vor dem VfL liegt. Die Borussia hat ihre Negativserie beim Schlusslicht beenden können. Ob es jetzt wieder aufwärts geht, wird sich zeigen.

Es spricht also vieles für einen Tag der Heimmannschaften. Seht Ihr das auch so?

Der 26. Tipp des Spieltags: Wer steht nach dem Spieltag auf Platz 15?

Die Bundesligatabelle teilt sich wieder in mehrere Bereiche auf, die zum Teil deutlichen Abstand voneinander haben und innerhalb derer sich die Vereine um die besseren Plätze streiten. Einen solchen Bereich bilden die Plätze 14 bis 17. Auf 14 und 15 stehen der 1. FC Köln und Arminia Bielefeld mit 22 Punkten, dahinter auf 16 und 17 Hertha BSC und der FSV Mainz 05 mit 21 Punkten.

Vor dieser Gruppe steht mit sieben Punkten Vorsprung der FC Augsburg, dahinter mittels Punkten Rückstand nur noch Schalke 04. Es ist also wahrscheinlich, dass diese vier einen Absteiger und die Relegation unter sich ausmachen. Wir wollen wissen, wer nach dem Spieltag direkt über dem Strich steht.

Drei der vier spielen zu Hause, aber ein einfaches Spiel hat keiner. Der 1. FC Köln empfängt Borussia Dortmund, das zurück auf die Champions-League-Plätze will. Entsprechend ist der FC Außenseiter.

Arminia Bielefeld hat Leipzig zu Gast. Die Aufgabe – und die zugehörigen Quoten bestätigen das – ist eher schwerer. Köln und Bielefeld liegen drei Tore auseinander.

Hertha BSC spielt gegen Leverkusen. Die haben zuletzt gegen Bielefeld verloren und haben etwas gutzumachen. Die Quote spiegelt das wider, aber trotzdem ist die Hertha Außenseiter.

Auf dem direkten Abstiegsplatz, drei Tore hinter den Berlinern, folgt Mainz 05. Die spielen auswärts in Hoffenheim, dem nominell schwächsten Gegner der vier. Trotzdem sagt die Quote deutlich einen Sieg des Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle voraus. Nicht zu verlieren ist für die Vier diese Woche also schon ein Erfolg, mit einem Sieg kann sich vermutlich jeder der vier an die Spitze dieser Gruppe setzen. Die Quoten sagen eher voraus, dass es genau so bleibt, wie es gerade ist.

Wen seht Ihr am Sonntag Abend (oder falls es zu Absagen kommt: wenn der Spieltag abgeschlossen ist) auf Platz 15?

Der 25. Tipp des Spieltags: Wie viele Teams erreichen erstmals mindestens 36 Punkte?

Borussia Dortmund steht auf Platz 6 und hat 39 Punkte. Am 25. Spieltag werden sie nicht weiter abrutschen, denn der siebtplatzierte Union Berlin hat 35 Punkte und kann die Borussia nicht einholen. Sie können aber die 36-Punkte-Marke erreichen oder gar überschreiten.

36 Punkte hätten in den letzten Jahren immer mindestens für die Relegation gereicht, meistens auch für den direkten Klassenerhalt.

Neben Union Berlin können in dieser Woche drei weitere Teams diese Grenze erreichen: Der SC Freiburg, der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach. Während Union ein Unentschieden dafür genügt, benötigen die drei anderen jedoch einen Sieg.

Union Berlin spielt zu Hause gegen den 1. FC Köln. Ein Punkt sollte da sicher drin sein.

Der SC Freiburg muss nach Mainz und ist dort leichter Favorit, aber Mainz braucht die Punkte mehr als dringend. Borussia Mönchengladbach fährt nach Augsburg und ist dort ebenfalls Favorit und der VfB Stuttgart spielt gegen die TSG Hoffenheim, bei dem die Quoten sehr ausgeglichen sind.

Mit Blick auf die Quoten gelingt es zwei Teams, auf mindestens 36 Punkte zu kommen, vielleicht einem Dritten. Wie viele seht Ihr über der imaginären Linie?