Der 34. Tipp des Spieltags: Spielt das letzte Tor der Saison noch eine Rolle?

Neun Spiele gibt es noch.

Für Freiburg, Wolfsburg und Hamburg geht es noch um den Klassenerhalt. Dortmund, Hoffenheim und Leverkusen können sich für die Champions League qualifizieren.

Leipzig, Frankfurt, Stuttgart und Mönchengladbach haben noch Chancen auf die Europa-League und zum Teil auch auf die Champions League.

Das sind zehn von achtzehn Teams, für die es noch um etwas geht. Gar nicht so wenig für eine Liga, der man Langeweile vorwirft.

Und dadurch gibt es nur ein Spiel, in dem es um nichts mehr geht. In der Partie Mainz gegen Bremen geht es nur noch um Details in der Abschlusstabelle. Mit einem hohen Sieg kann Mainz noch einen oder zwei Plätze gutmachen, aber das muss schon ungewöhnlich hoch sein.

Bleibt die Spannung bis zum Schlusspfiff? Wir wollen diese Woche wissen, ob das letzte Tor, das in dieser Bundesliga-Saison geschossen wird, noch einmal etwas verändert.

Dabei geht es tatsächlich nur um die „großen“ Veränderungen, also nicht um die Punkte und auch nicht um die Platzierung, sondern nur darum, ob ein Team in die Champions bzw. Europa League hinein- oder herausrutscht, oder ob sich die Platzierungen 16 und 17 durch das letzte Tor verändern.

Als letztes Tor nehmen wir die Spielminute, in der das Tor fiel, nicht die Uhrzeit. Fällt in mehreren Spielen in der gleichen Minute ein Tor, reicht es, wenn eines davon Auswirkungen hat. Fallen in einem Spiel in einer Minute zwei Tore, dann ist ja eines offensichtlich zuerst gefallen und nur das andere wird berücksichtigt.

Auch das zum letzten mal in dieser Saison: Was denkt Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.