Der 8. Tipp des Spieltags: Schießt Bayern München mehr Tore als Leipzig und Wolfsburg zusammen?

Bayern München hat diese Saison die meisten Tore geschossen: 20. Nur Borussia Dortmund kann mit 19 Toren mithalten.

Leipzig hat immerhin schon 15 Treffer gelandet, der VfL Wolfsburg bisher nur halb so viele wie München, nämlich 10.

Das Team hat seit dem dritten Spieltag in jedem Spiel genau ein Tor geschossen. Mit nur vier Gegentoren hat Wolfsburg aber die bisher beste Abwehr. Bei Leipzig sind es sieben, bei den Bayern acht.

Das Spiel zwischen Leipzig und Wolfsburg am Samstag verspricht also kein Torfestival.

In der Partie zwischen den dem FC Augsburg und den Münchnern könnte das anders sein. Der beste Sturm trifft auf die bisher schlechteste Abwehr. Neben dem FC Augsburg hat nur Schlusslicht Paderborn bisher 19 Gegentreffer hinnehmen müssen.

Die Wahrscheinlichkeit spricht also dafür, dass die Bayern alleine mehr Tore schießen als die beiden Wettbewerber. Was denkt Ihr?

Der 7. Tipp des Spieltags: Gibt es am Samstag mehr Heim- als Auswärtstore?

Bayern München und Borussia Dortmund haben bisher am meisten Tore geschossen. 19 bayrische Tore reichen für Platz 1. 17 ostwestfälische nur für Rang 8 und das trotz des zweitbesten Torverhältnisses.

Die Bayern spielen zu Hause gegen Hoffenheim und in der Erwartung geht es wohl nur um die Höhe des Sieges. Dortmund muss zum Dritten nach Freiburg und ist dort auch Favorit, obwohl der SC bisher deutlich besser performt.

Auf Augenhöhe treffen sich Leverkusen und Leipzig. Sechster gegen Dritter, beide 13 Punkte, Leverkusen mit bisher elf, Leipzig mit 14 Toren. Das gilt auch für Paderborn und Mainz, aber am anderen Ende der Tabelle. Beide zusammen haben bisher weniger Tore geschossen als jeder der ersten vier der Liga.

Ähnliche Quoten wie München erreicht diese Woche Schalke 04. Als Vierter zu Hause gegen den 1. FC Köln, der Gefahr läuft, die rote Laterne zu übernehmen, wenn Paderborn Mainz besiegt.

Der 6. Tipp des Spieltags: Wie viele Siege holen Union Berlin, Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC?

Unter dem Strich, auf den Abstiegsrängen, stehen derzeit Mainz 05, der 1. FC Köln und der SC Paderborn. Auf den Plätzen davor stehen drei Teams mit vier Punkten: Fortuna Düsseldorf und zwei mal Berlin. Für Union und vielleicht auch Düsseldorf wird dieses Über-dem-Strich-Sein dem Saisonziel entsprechen, das es zu konservieren gilt. Die Hertha hat sicherlich andere Ziele.

Mit nur einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze 16 und 17 gilt aber auch: Ein Punkt könnte zu wenig sein, nur ein Sieg kann ein Abrutschen sicher verhindern. Aber wem kann der gelingen?

Am Freitag empfängt Union Berlin Eintracht Frankfurt. Letztere haben gerade Borussia Dortmund einen Punkt abgetrotzt und sind Favorit in dieser Partie.

Am Sonntag spielen die anderen beiden. Fortuna Düsseldorf empfängt den SC Freiburg. Trotz neun Plätzen Abstand und dem sehr gelungenen Freiburger Saisonstart tippt Ihr mehrheitlich auf die Fortuna.

Am Sonntag Abend schließlich treffen Köln und Hertha aufeinander. Der 16. empfängt den 15. Der Verlierer steht auf einem Abstiegsplatz. Das ist in dieser Phase der Saison sicher nicht kein Beinbruch, psychologisch aber alles andere als schön. Und für beide gilt: das sind die Gegner, gegen die man die Punkte holen muss. Ihr tendiert mit Eurem Tipps zum FC.

Laut Quoten haben alle drei gute bis mittlere Chancen. Für wie viele Siege reicht es?

Der 5. Tipp des Spieltags: Auf welchem Platz steht Bayern München nach dem Spieltag?

In dieser frühen Phase der Saison hat die Tabelle noch nicht viel Aussagekraft. Gerade deshalb werfen wir diese Woche einen Blick auf die Spitzengruppe. Bayern München steht auf Platz 4. Im Falle einer Niederlage gegen den 1. FC Köln wäre das Abrutschen auf Rang 8 möglich. Aber die Bayern werden den Blick nach vorne richten. Der Heimsieg gegen Köln ist sicherlich fest eingeplant. Damit wäre die Tabellenführung in Sichtweite, aber nur, wenn die anderen mitspielen.

Leipzig als aktueller Tabellenführer hat zwei Punkte Vorsprung und das schlechtere Torverhältnis. Ein Unentschieden in Bremen reicht den Sachsen also nicht. Aber die Quote steht auch auf Auswärtssieg.

Danach kommen Dortmund und Freiburg einen Punkt hinter Leipzig und einen vor München. Beide müssen also auch mindestens so viele Punkte holen wie die Bayern, um vor ihnen zu bleiben.

Freiburg empfängt den FC Augsburg. Die Quote ist aktuell fast so gut wie die der Bayern.

Borussia Dortmund dagegen muss zu Eintracht Frankfurt. Beide Teams haben in dieser Saison noch nicht Unentschieden gespielt. Und auch dieses mal stehen die Quoten auf Sieg, und zwar für die Borussia. Wobei auch ein Heimsieg wahrscheinlicher scheint als ein Unentschieden.

Wenn die Quoten eine gute Vorhersage sind, dann bleibt bei den Top 4 alles beim alten.

Wie seht Ihr das? Wo stehen die Bayern nach dem 5. Spieltag?

Der 4. Tipp des Spieltags: Wie viele Punkte holen die Teams auf Platz 2 bis 4?

Vorne steht Leipzig mit drei Siegen. Auf Platz fünf steht Dortmund mit zwei Siegen. Dazwischen, auf den Plätzen 2 bis 4 liegen drei Teams mit sieben Punkten: München, Wolfsburg und Leverkusen.

Alle drei haben schwere Auswärtsspiele. Das vermeintlich leichteste hat Wolfsburg, das nach Düsseldorf fährt. Bei ausgeglichenen Quoten ist der Tabellendritte doch leichter Außenseiter.

Leverkusen ist in Dortmund sogar krasser Außenseiter, obwohl Dortmund gezeigt hat, dass es seine Qualität nicht immer auf die Straße bringt.

Bayern München muss zu Tabellenführer Leipzig und hat die beste Quote des Trios, aber auch nur knapp über dem Durchschnitt.

Mit den Quoten als Orakel werden es nicht viele Punkte für die drei. Wie viele werden es Eurer Meinung nach?

Der 3. Tipp des Spieltags: Wie viele Teams holen den dritten Sieg in Folge?

Fünf Teams haben jetzt eine weiße Weste und sechs Punkte. Da ist Freiburg sicher die größte Überraschung oder vielleicht, dass Bayern München nicht dabei ist.

Alle fünf haben mehr oder weniger machbare Aufgaben. Leipzig womöglich die schwierigste. Sie müssen nach Mönchengladbach. Die Quote steht mit 27 derzeit leicht auf Auswärtssieg.

Leverkusen empfängt Hoffenheim. Das scheint lösbar und die Quote von 18 besagt das auch. Noch deutlicher ist bei Wolfsburg gegen Paderborn. Der Aufsteiger wartet noch auf seinen ersten Bundesligapunkt in diesem Jahr und gilt daher als krasser Außenseiter. Nicht viel anders ist es bei Union Berlin gegen Borussia Dortmund. Union hat immerhin schon einen Punkt und spielt zu Hause. Trotzdem sind die Quoten von 100 für Berlin und 13 für Dortmund von größtmöglicher Deutlichkeit. Bleibt der SC Freiburg, der den 1. FC Köln empfängt. Auch hier gilt 6 gegen 0 Punkte und eine klare Quote von 20, aber beiden Teams traut Ihr offensichtlich Überraschungen zu.

Wie viele der fünf können ihre weiße Weste behalten?

Der 2. Tipp des Spieltags: Schaffen Freiburg und/oder Düsseldorf einen zweiten Sieg in Folge?

Zwei Mannschaften, die immer mal für eine Überraschung gut sind, haben am ersten Spieltag gewonnen.

Der SC Freiburg war zu Hause gegen Mainz 05 Favorit und hat die Erwartungen erfüllt. Am zweiten Spieltag müssen die Breslauer nach Paderborn. Eure Tipps sind dort sehr ausgeglichen. Alle drei Optionen haben ungefähr gleich viele Tipps abbekommen mit leichtem Schwerpunkt auf Unentschieden, also etwa ein Drittel auf Heimsieg.

Fortuna Düsseldorf ist gleich eine Überraschung gelungen. Man gewann in Bremen mit 3:1. Am zweiten Spieltag gibt es ein Rheinderby gegen Leverkusen. Dort ist der Gast Favorit, aber auch hier hat rund ein Drittel von Euch Stand jetzt auf einen Heimsieg getippt.

Nimmt man Eure Tipps als Wahrscheinlichkeiten, dann ergibt sich mathematisch aus zwei mal ein Drittel Chance eine Wahrscheinlichkeit von etwa 56 %, dass mindestens einer von beiden gewinnt.

Aber Fußball richtet sich nicht nach Wahrscheinlichkeiten. Was denkt Ihr?

Der 1. Tipp des Spieltags: Gibt es mindestens sieben Heimsiege?

Am Wochenende in der ersten Runde des DFB-Pokals waren die Bundesligisten auswärts Favorit, die bei einem Amateur antreten mussten bzw. durften.

Am ersten Spieltag der Bundesliga haben es die Spieltagsplaner so gelegt, dass in quasi allen Partien der Verein, der zuletzt erfolgreicher war, Heimrecht hat.

Entsprechend stehen die Quoten fast überall auf Heimsieg.

13 oder 14 Punkte wären das für Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen gegen Hertha BSC, den FC Augsburg bzw. Aufsteiger Paderborn. Drei scheinbar ganz klare Sachen.

Auch bei Borussia Mönchengladbach gegen Schalke 04 spricht die Quote mit aktuell 20 klar für einen Heimsieg.

Immer noch eindeutig, aber nicht ganz so klar sieht es bei Borussia Mönchengladbach gegen Schalke 04 (210 auf Heimsieg) und bei Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf aus (21), dann folgen Wolfsburg gegen Köln (23) und Freiburg gegen Mainz (auch aktuell 20 auf Heimsieg).

Einzig die Sonntagsspiele bilden Ausnahmen:

Bei Eintracht Frankfurt gegen die TSG Hoffenheim sind alle drei Quoten ziemlich beieinander. Ihr seid mit Euren Tipps also sehr uneinig.

Und mit einem Auswärtssieg rechnet Ihr fest. Ein Sieg von Union Berlin gegen Leipzig wäre eine große Überraschung. Andererseits hat sich Leipzig auch im DFB-Pokal bei Zweitliga-Neuling Osnabrück schwer getan.

Die Quoten sagen sieben Heimsiege voraus. Wie viele werden es tatsächlich?

Der 34. Tipp des Spieltags: Wer wird am Ende Tabellen-Vierter?

Platz 4 bedeutet Champions League. Die anderen drei Champions-League-Plätze sind lange verteilt. Auf den letzten haben vier Teams noch Chancen.

Aktuell wird der Platz von Borussia Mönchengladbach gehalten, die damit auch die beste Ausgangssituation haben. Die Borussen empfangen aber die anderen Borussen, die noch Chancen auf die Meisterschaft haben. Nicht das schwerste Spiel des Spieltags, aber sicher kein leichtes.

Ein Platz und zwei Tore dahinter steht Leverkusen. Das muss nur eben diese zwei Tore gut machen, um Mönchengladbach zu überholen. Leverkusen spielt in Berlin. Da kann man mal gewinnen. Auch wenn die Hertha einen schönen Abschied für Pal Dardai anstrebt, ist nicht mehr so richtig Druck drin.

Das beste Torverhältnis der Kandidaten, aber einen Punkt weniger als die beiden genannten, hat Eintracht Frankfurt, die durch die Niederlage gegen Mainz die Pole Position verloren haben. Die Eintracht hat den schwersten Gegner und muss in München spielen. Ein Sieg wäre nicht nur ein Überraschung, sondern eine Sensation.

Der Vierte im Bunde ist der VfL Wolfsburg, der aber nur noch theoretische Chancen hat. Er liegt drei Punkte und 10 Tore hinter Mönchengladbach. Wolfsburg hat also nur dann eine Chance, wenn es gewinnt und die anderen drei verlieren. Und zwar alles so hoch, dass auch die Tordifferenz reicht. Der VfL spielt zu Hause gegen Augsburg. Immerhin der Sieg sollte drin sein. Aber machen die anderen mit?

Der 33. Tipp des Spieltags: Wird Bayern an diesem Spieltag Meister?

Jetzt fällt die Entscheidung, oder? Oder?

Bayern München hat vier Punkte Vorsprung und muss schon doppelt stolpern, um die Meisterschaft noch zu verspielen. Ein Sieg in Leipzig und der Käse wäre gegessen. Ein Düsseldorfer Sieg in Dortmund würde das gleiche bewirken. Oder jeweils ein Unentschieden in beiden Spielen.

Die Quoten sprechen aber ganz leicht für Leipzig. Eine Münchner Niederlage beim Drittplatzierten wäre also keine ganz große Überraschung. Damit ist die erste Bedingung im Rahmen des möglichen.

Ein Dortmunder Sieg scheint dagegen Formsache zu sein. Aber sowohl Dortmund als auch Düsseldorf waren diese Saison mehrfach für Überraschungen gut. Trotzdem rechnet kaum jemand von Euch mit einem Sieg für Düsseldorf. Die Chancen sind also vorhanden, dass Dortmund den Abstand um einen oder gar drei Punkte verringert und die Entscheidung damit erst am letzten Spieltag fällt. Dann spielen die Bayern übrigens gegen Eintracht Frankfurt und Dortmund in Mönchengladbach. Aber darum geht es heute nicht. Heute stellen wir die Frage, ob die Bayern an diesem Samstag, kurz vor halb sechs, wieder deutscher Meister sind.

Auch wenn die Bayern das klar bessere Torverhältnis haben. Der Tipp des Tages bezieht auf die sichere Meisterschaft, d.h. mehr als drei Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund.